Pause ...

...

mein Blog macht eine Pause.

Der Grund dafür ist, dass ich derzeit meine gesamte Zeit für mein Biologie-Studium benötige.

Gerne könnt ihr weiterhin in alten Posts stöbern.
Ich hoffe bald findet sich dann auch mal die Zeit für ein paar neue Posts.

Bis dahin wünsche ich euch alles Gute,

Verena

Kleines Frühstückchen - himmlisches Kokos-Himbeer Müsli

Hallo zusammen,

heute habe ich einen ganz kurzes Rezept für euch  :-)

Ein leckeres, sommerliches Müsli, welches durch Früchte und Kokosmilch frisch schmeckt und den Start in den Tag versüßt ;-)


Amaranth


Dinkel Cornflakes

Walnüsse

Cranberrys

Kokosflocken

Himbeeren

und zum Schluss Kokosmilch 


YUMMY :-D 

Haare mit Henna färben - ein duftes Experiment :-)

Hallo liebe LeserInnen,

mit Sicherheit hat jeder von euch schon einmal von Hennapulver gehört und davon, dass man damit Haare färben kann.

Meine Haare färbe ich schon seit ich 13 Jahre alt bin. Ich hatte dabei so ziemlich jede Haarfarbe die man sich vorstellen kann und auch so ziemlich jeden Haarschnitt.
Ich bin einfach ein Haar-Chamäleon und liebe es meine Frisur ständig zu verändern :-)

Vor ca. 2,5 Jahren beschloss ich mich nach einer sehr kurzen Kurzhaarfrisur meine Haare wieder lang wachsen zu lassen und das möglichst ohne Haarfarbe - ganz natürlich. Für mich war das eine echte Herausforderung !
Naja, nun sind die Haare lang und die Spitzen leider trotzdem blondiert, weil ich es nicht aushalten konnte ohne eine farbliche Veränderung.

Die Lust auf rote Haare hatte mich in letzter Zeit wieder gepackt, weil ich schon sehr oft rote Haare hatte und diese Farbe einfach liebe ;-)

Aber diesmal wollte ich ein Rot kreieren ohne meine Haare kaputt zu machen - so kam ich auf Henna!


Henna - was ist das für ein Zeug ? 



Henna-Farbe wird aus einer Pflanze (Lawsonia inermis) gewonnen, welche klein und strauchartig ausschaut.
Die Blätter werden geerntet,  an einem dunklen Ort getrocknet und zu Hennapulver zermahlt.

Henna Haarfarbe ist also eine Farbe aus der Natur mit der man die Haare ganz einfach einfärben kann. Die Farbe dringt nicht in die Haare ein (wie bei vielen chemischen Mitteln), sondern legt sich auf das Haar. So werden die Haare nicht geschädigt sondern geschützt.

  • Hennapulver färbt nur, wenn es mit Flüssigkeiten vermischt wurde 
  • Es reagiert nicht mit Porzellan, Glas oder Kunststoff und hinterlässt beim Färben deshalb keine unschönen Rückstände 
  • Henna pflegt und kräftigt das Haar
  • Hennapulver kann beliebig mit verschiedenen Zutaten, die die Färbung unterstützen vermischt werden z.B. Rote Beete oder Kurkuma
  • Mineralien pflegen Haar und Kopfhaut
  • Gerbstoffe lassen das Haar glänzen und erzeugen Farbreflexe
  • Das Haar wird dauerhaft gefärbt


So wird´s gemacht ...




Und somit habe ich mich nach einer langen Recherche auf verschiedenen Blogs und Internetseiten für die Farbe der Marke SANTE entschieden.
(Ich werde übrigens nicht von Sante gesponsert  oder ähnliches - die Rezessionen im Internet haben mich einfach überzeugt diese Farbe auszuprobieren)
Ich habe mir drei Farben von Sante gekauft, da ich die Farben etwas mischen wollte.

Wichtig sollte bei der Auswahl eurer Henna-Farbe auf jeden Fall sein, dass ihr darauf achtet, dass es sich nicht um synthetisches Henna handelt oder der Stoff PPD (Phenylendiamin) enthalten ist.

Folgende Utensilien werden benötigt:

- Lavaerde Shampoo
- Gewünschte Henna Haarfarbe
- Große Schüssel
- Messbecher
- Kokosöl
- Rotwein
- Kurkuma
- Zeitungspapier
- Folie
- Haarbürste
- Wattepads
- Gesichtscreme




1. Schritt:
Als ersten Schritt habe ich meine Haare mit einem Lavaerde Shampoo (auch von SANTE erhältlich) gewaschen. Dies soll die Haare vorbereiten, indem es sie bis in die Tiefe reinigt. So kann das Henna besser auf den Haaren halten.

2. Schritt:
Die Haare habe ich im Handtuch gelassen und mich daran gemacht, alles für die Färbe-Prozedur vorzubereiten. Unter anderem wurde das Zeitungspapier vorm Spiegel ausgefaltet und die Utensilien zusammen gelegt.

3. Schritt:
Nun habe ich die Schüssel genommen und die gewünschte Henna-Mischung hinein gegeben. Darauf kommt der kochende Rotwein, sowie einen Esslöffel Kokosöl. Dann habe ich noch etwas Kurkuma (ca. 2 EL) hinzu gemischt um den Gold-Effekt zu verstärken.
Die ganze Pampe habe ich ziemlich lang gerührt bis kaum noch Klümpchen da waren.

Hingegen der Meinungen im Internet fand ich den Geruch überhaupt nicht so schlimm, was aber damit zusammen hängen kann, dass ich auf einem Bauernhof groß geworden bin :-D
Es riecht wirklich nach getrocknetem nassen Gras ;-)

4. Schritt:
Nun habe ich Strähne für Strähne die noch warme Mischung in mein Haar einmassiert und eingearbeitet und am Ende schön alles zusammen auf dem Kopf zusammen gesteckt.
Zum Schluss habe ich die Haare mit Folie umwickelt und eine Duschhaube drüber gemacht.

Ombre Effekt: Da ich in meinen Haaren ja einen Ombre Effekt vorgefärbt hatte und ich diesen nicht verlieren wollte, habe ich zwei Mischungen angerührt. Eine etwas Dunklere und eine Hellere. Ich habe die dunklere Mischung oben aufgetragen und die Hellere in den Spitzen.

5. Schritt:
Einwirken lassen habe ich das Henna ca. 2,5 Stunden. Danach habe ich es nur mit Wasser ausgewaschen. Leider brauchte ich ziemlich viel Wasser um das ganze Zeug wieder aus den Haaren zu bekommen.

Nach dem Föhnen sah das Ganze dann aus wie auf den nachfolgenden Bildern.
Ich finde der Effekt sieht in "echt" sogar noch viel stärker aus, vor allem im Sonnenlicht !

Das Ergebnis






Fazit


Ich finde die Farbe ist sehr schön geworden.
Der Gold Effekt in den Spitzen ist wirklich ein echtes Highlight ! Außerdem wirken die Haare nicht künstlich wie bei den chemischen Haarfarben. Die Farbe ist nicht stumpf gleichmäßig sondern es haben sich natürliche Effekte ergeben.
Die Haare glänzen toll und fühlen sich gut an.

Ich bin echt gespannt wie lange die Farbe so schön bleibt. Auf jeden Fall werde ich meine Haare nochmal mit Henna färben :-D Irgendwie hat es auch total Spaß gemacht.



Jetzt bin ich aber gespannt, was ihr so für Erfahrungen mit Henna gemacht habt ? 
Welche Farben benutzt ihr ? 
Schreibt mir doch einfach mal eure Erlebnisse in die Kommis :-D 


Sonnigste Grüße

Verena





_____________________________________

Siehe:

Wikipedia: Hennastrauch
https://de.wikipedia.org/wiki/Hennastrauch#Henna-Farben
(Stand: 20.06.2015)

Apotheken Rundschau: Henna- Unbedenklich oder schädlich
http://www.apotheken-umschau.de/Haut/Henna-Unbedenklich-oder-schaedlich-338899.html
(Stand: 20.06.2015)

SANTE: Pflanzen-Haarfarbe
http://www.sante.de/de/produkte/pflanzen-haarfarben/pflanzen-haarfarben/
(Stand: 20.06.2015)

Vegan Blog von Erbse
http://www.kosmetik-vegan.de/erbse/vegane-haarfaerbemittel-im-ueberblick/
http://www.kosmetik-vegan.de/erbse/pflanzen-die-haare-bunt-faerben/
(Stand: 20.06.2015)